BI Camp 2017

Am 23.09.2017 ging das fünfte BI Camp von Bissantz erfolgreich zu Ende, in dem Studierende jedes Jahr Einblicke in die Praxis von Business Intelligence erhalten. Sie erfahren unter anderem, worauf es in der Managementinformation ankommt, was man von guten BI-Systemen erwarten darf und wie diese entstehen. In diesem Jahr nahmen neun wissbegierige Studenten mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund daran teil.

BI Camp 2017 - Die Teilnehmer während des Seminars

BI Camp 2017 – Die Teilnehmer während des Seminars

Bissantz & Company treibt seit über zwanzig Jahren die Frage an, wie Mensch und Maschine so zusam­men­arbeiten, dass Unternehmen mithilfe von Standardsoftware schneller und besser entscheiden. Dieses Wissen wird auch Studierenden einmal im Jahr im BI Camp gerne vermittelt. Die Lernziele des BI-Camps bestanden u. a. darin, Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Wie hilft Software Unternehmen zu steuern und zu führen?
  • Wie lässt sich die BI-Software DeltaMaster für Analyse, Planung und Reporting einsetzen?
  • Wie hängen Controlling, Managementinformationssysteme, Data Warehousing und Business Intelligence zusammen?
  • Wie arbeiten BI-Consultants arbeiten?
  • Wie funktioniert OLAP-Modellierung mit Microsoft Analysis Services?

Erster Tag: Referenzanwendung und Übungen mit DeltaMaster

Am ersten Tag beschäftigten sich die Studierenden mit der BI-Software DeltaMaster. Anhand einer Referenzanwendung lernten sie durch Übungsbeispiele wichtige Features und Funktionen kennen. Nach dem intensiven Schulungstag startete das Abendprogramm mit einem Essen im Restaurant „Green Lion“. Dabei nahmen die Studierenden die Möglichkeit des Austausches mit erfahrenen BI-Consultants gerne an. Anschließend fand eine Stadtführung im Fackelschein statt.

BI Camp 2017 - Nürnberger Stadtführung im Fackelschein

BI Camp 2017 – Nürnberger Stadtführung im Fackelschein

Zweiter Tag: OLAP-Modellierung und Fallstudie

Gut erholt wurden die Ärmel am zweiten Tag für die OLAP-Modellierung hochgekrempelt. Mit Microsoft SQL Server und Business Intelligence Development Studio wurde fleißig konzipiert und entwickelt. Die Teilnehmer erwiesen sich als kritische, aber konstruktive Denker, die nicht eher ruhten, bis die multidimensionalen Datenmodelle am Flipchart festgehalten wurden und im System implementiert waren. Getreu dem Motto „Learning by Doing“ erhielten die Studierenden eine umfangreiche Fallstudie, die sie nach Rückfragen bei den Trainern in 3er-Gruppen bis Samstagvormittag selbstständig für die Abschlusspräsentation erarbeiten sollten. Der Fleiß tagsüber wurde am Abend mit einem Essen in Burger-Restaurant „Kuhmuhne“ belohnt.

Dritter Tag: Präsentation der Ergebnisse

Der letzte Schliff an den Fallstudien wurde am Samstagvormittag erledigt, bevor es dann ernst wurde: In drei Gruppen präsentierten die Teilnehmer ihre Ergebnisse nicht vor einer fiktiven, sondern vor der echten Geschäftsleitung von Bissantz & Company. Die Geschäftsleitung diskutierte und bewertete die Ergebnisse und gaben sofort Feedback. Alle Ergebnisse konnten begeistern – aufgrund der überzeugenden Präsentationen, der detaillierten Berichte und des allgemein geschickten Umgangs mit DeltaMaster. Es war beeindruckend, wie viel die Teilnehmer in der kurzen Zeit gelernt hatten.

Feedback der Teilnehmer

Großes Lob der Teilnehmer gab es für die Möglichkeit, „BI selbst live kennenzulernen“ und „spannende Aufgaben in einem sehr angenehmen Betriebsklima“ mit DeltaMaster zu meistern. Dabei gefiel den Teilnehmern besonders, dass DeltaMaster leicht zu bedienen ist.

Auch das fünfte „Bissantz BI Camp“ war ein voller Erfolg – aus Sicht von Bissantz und der der Teilnehmer.