Motea fährt auf DeltaMaster ab: Volle Transparenz auf der Artikelebene

Der Online-Shop Motea nutzt DeltaMaster als „Software as a Service“ (SaaS) für Aufgaben wie eine detaillierte Deckungsbeitragsrechnung, Bestandsbewertungen, Reichweitenanalysen und individuelle Analysen für Verhandlungen mit Lieferanten. Zudem kommt die Lösung in den Bereichen Marketing, Kundenservice und Logistik zum Einsatz. Ausgewertet werden Millionen von Datensätzen aus Quellen wie Sage 6.0, Excel und Datev.

MOTEA-Zentrale
Motea-Zentrale

Online-Shop für Motorradteile

Motea ist Spezialist für Motorradteile und Zubehör und hat rund 100 Mitarbeiter. Seit 2003 bietet der Online-Shop seinen Kunden alles rund um Tuning, Styling und Protection für Motorrad, Roller und Co.

Einschränkungen des ERP-Systems

Bisher litt besonders die transparente Preiskalkulation unter der eingeschränkten Datenauswertung, wie David Harms, Leiter Einkauf und Controlling der Motea GmbH, erläutert: „Unser ERP-System bietet kaum Funktionalität für detaillierte Analysen. Wir konnten nur einfache Berechnungen vornehmen, etwa Umsatz minus Beschaffungskosten. Frachten von Lieferanten, Zölle, Gebühren für die Verkaufsplattformen, Pick‑ und Pack-Kosten konnten nicht automatisiert einberechnet werden.“

Lösung mit DeltaMaster

Motea suchte eine Software, um Daten aus dem ERP-System flexibel mit Daten aus Datev-Anwendungen und auch Excel-Dateien zu verknüpfen und zu analysieren. Ausschlaggebend für die Wahl der Business-Intelligence-Suite DeltaMaster waren die Performance und die hohe Flexibilität bei der Datenanbindung und den Auswertungen.

Keine Wartung dank SaaS-Lösung

Für die Umsetzung sorgte die AHAG Unternehmensberatung. Der Bissantz-Partner führte DeltaMaster in Form eines budgetfreundlichen Mietmodells ein: Die Konzeption, Entwicklung und Bereitstellung der Lösung erfolgen direkt vor Ort. Da die Lösung auf Servern bei AHAG betrieben wird, sind für Motea keine Investitionen in eigene Hardware oder IT-Adminstrationskapazitäten erforderlich. Der Zugriff auf die Daten erfolgt per VPN. Aktualisiert werden die Daten nachts, sodass Motea stets Zugriff auf vortagsaktuelle Daten hat.

Schnelle und transparente Preisfindung

Der wichtigste Einsatzbereich der BI-Lösung ist die Preisfindung pro Artikel. Hierzu liefert DeltaMaster Antworten auf zentrale handelstypische Fragen:

  • Wie viel ist an einem Artikel verdient, wie viel an der Artikelgruppe?
  • Welche Artikel haben welche Umsätze auf welchen Verkaufsplattformen erzielt?
  • Wo sind welche Quoten erzielt worden? Welche Top-Seller waren wie viele Tage verfügbar?
  • Welche Artikel waren wie lange und warum nicht verfügbar?
  • Welcher Umsatz ist dadurch entgangen?

Einfache und flexible Verkaufspreisanalyse

„An DeltaMaster begeistert mich, wie einfach, flexibel und detailliert ich Daten für die Preisfindung abrufen und in alle Richtungen filtern kann“, erzählt Harms. „Dadurch kann ich sehr viel genauer Verkaufspreise kalkulieren. Zum Beispiel kann ich analysieren, welche Artikel uns am wenigstens Marge bringen, weil etwa sehr viele Retouren angefallen sind. Dann kann ich entscheiden, ob ich die Marge hochziehe oder den Artikel ausliste. Oder ich kann filtern, welche Artikel am besten gelaufen sind. Für diese Artikel gehe ich in Preisverhandlungen mit dem Lieferanten – oder ich frage bei einem weiteren Lieferanten an. Das hat sich schon mehrfach erheblich ausgezahlt, im wahrsten Sinne des Wortes, weil ich deutlich bessere Konditionen aushandeln konnte.“

Einsatz in unterschiedlichen Bereichen

Beschaffung:

Die Disposition der Beschaffung in China wird in DeltaMaster abgebildet. Abrufbar sind neben den Artikelmengen auch die Termine, wann diese voraussichtlich eintreffen werden, wann welcher Artikel wo wie gelaufen ist und Ähnliches. So können der künftige Warenbedarf und der passende Bestelltermin prognostiziert werden.

Kundenservice:

Der Kundenservice nutzt DeltaMaster für die Analyse von Retouren und Lieferzeiten, etwa um abzugleichen, ob die auf der Webseite genannten Fristen zu korrigieren sind

Marketing:

Das Marketing setzt DeltaMaster für kundenindividuelle Mailings ein. Hierzu werden aus unstrukturierten Daten Informationen zum Motorrad des Kunden ausgelesen. Analog dazu erhält er dann die passenden Informationen – etwa zu neu verfügbaren Zubehörteilen oder Preisaktionen.

Pluspunkt Benutzerfreundlichkeit

Neben der neu gewonnenen Transparenz ist die Benutzerfreundlichkeit des BI-Systems ein Vorteil: „Zu 99 Prozent kann ich neue Anforderungen oder Anpassungen von bestehenden Applikationen mit DeltaMaster selbst umsetzen. Bei komplexeren Anwendungen unterstützt mich AHAG.“

„Wir haben klar erkannt, wie groß der Nutzen ist, den wir durch eine flexible, facettenreiche Auswertung unserer Daten mit DeltaMaster haben“, resümiert Harms. „Deshalb werden wir uns personell verstärken, um mehr Zeit in den Ausbau unserer BI-Applikationslandschaft investieren zu können.“

David Harms, Leiter Einkauf und Controlling, Motea GmbH