Executive-Forum Berlin 2018: Zurück zu Zahlen!

Aufmerksamkeit ist knapp, Diagramme verschwenden sie – mit umständlichen Blickverläufen und unzuverlässiger Skalierung. Die typografisch skalierten Zahlen der Bissantz’Numbers sind die Lösung: Zahl und Bild werden eins und damit die Botschaften des Controllings unmissverständlich. Die „App-isierung“ von allem und jedem schreitet voran und erreicht das Management. Das waren die Kernbotschaften unseres sechsten Executive-Forums in Berlin.weiter

BI-Lab auf Tour: Regen war Segen

Zunächst schien unser schöner Forschungsplan von Regen und Sturm verweht zu werden, aber am Ende waren es genau die prekären Streckenbedingungen, die uns zu neuen Erkenntnissen zwangen.

Wie Sie vermutlich wissen, schätzen wir den Motorsport – um das Managementreporting voranzubringen! Klingt seltsam? Sehen ist anders als wir denken und die Rundenzeiten auf Rennstrecken enthüllen humorlos, welche Sehstrategien mit den Grenzen der Wahrnehmung richtig umgehen und welche nicht.… weiter

BI Survey 17: DeltaMaster ist Sieger aller Klassen in „Visual Design Standards“

Die Ergebnisse der Anwenderbefragung „BI Survey 17“ sind da – und wieder kommt DeltaMaster auf Spitzenplätze! In über 40 Kategorien hat DeltaMaster als führend in den jeweiligen Vergleichsgruppen abgeschnitten. In der Kategorie „Visual Design Standards“ landet DeltaMaster in allen seinen Vergleichsgruppen auf Platz 1.

Die Ergebnisse sind auf unserer Homepage nachzulesen. Dort können Sie auch eine Zusammenfassung als PDF anfordern.

 … weiter

Interview: „Zahlen sind die besten Bilder“

In einem Interview mit dem Publizisten Murat Suner beschreibt Dr. Nicolas Bissantz, warum Bissantz’Numbers für das Gehirn schneller zu realisieren sind als beispielsweise Diagramme.

Er berichtet u. a. darüber, wie das Eyetracking auf einer Rennstrecke mit Hans-Joachim Stuck neue Erkenntnisse über die Wirkung von Bildern, Skalierung von Zahlen und Berichtsdesign brachte.… weiter

Bewegung lenkt das Auge

In der Management-Information immer noch zu selten genutzt, in DeltaMaster hingegen schon lange: Animation zur Lenkung des Auges, damit schnell klar wird, was wichtig ist.


Das Prinzip wird am Beispiel Weißbiergläser sofort deutlich: Um festzustellen, welches der 50 Gläser am leersten ist, müsste man schon genau suchen. Mit der Animation braucht man das nicht.… weiter

Bissantz’Numbers auf der Überholspur

Die typografisch skalierten Zahlen der Zahlogramme schlagen Diagramme und Grafiken  – ausgerechnet dort, wo diese eigentlich Vorteile haben sollten – im schnellen Verständnis von Zahlen.

Unser Forschungsblog Juli 2017 fühlt den Bissantz’Numbers „auf die Zahl“ und vergleicht die Bissantz’Numbers im Experiment mit anderen grafischen Darstellungen, wie etwa Kreisen.

Lassen Sie sich von den Ergebnissen der Experimente überzeugen!… weiter

„Charts of Doom“ in „Welt“ und „Journal“

Das hat mich sehr nachdenklich gemacht: Weder in der „Welt“ noch im „Journal“ ist man vor Diagrammen sicher, die wegen falscher Skalierung furchteinflößende Parallelen ziehen, wo keine sind, und damit grundlos auf die Finanzmärkte einwirken.

Die Diskussionen darum zeigen, dass selbst einfache Diagrammregeln weder Allgemeinwissen noch ein Standard sind, auf den man sich als Leser verlassen könnte. Im Business Intelligence ist das immerhin anders: Dort können wir das nötige Wissen in Software einbauen.… weiter

Bissantz’Numbers – größere Zahlen für größere Zahlen

Ein neues Format für Diagramme, Business Charts, Infografiken, Statistiken: die typografisch skalierten Zahlen der Bissantz’Numbers. Das Prinzip ist so einfach wie wirksam: Je größer der Wert, desto größer die Zahl.

Große Zahl – große Wirkung

Dr. Nicolas Bissantz beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit dem Neurobiologen Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth mit einer „hirngerechten“ Gestaltung von Berichten. Er möchte verstehen, wie Menschen sehen und wie die Daten vom Gehirn verarbeitet werden, um Formate in Managementinformationssystemen zu verändern.… weiter

Leica: BI-Projekt „OSCAR“ für neues Controlling begeistert

In einem Interview mit Prof. Jürgen Weber, Direktor des Instituts für Mangement und Controlling, für die Zeitschrift Controlling & Management Review und im Mai auf dem ICV-Kongress in München des Internationalen Controller-Vereins beschrieb Volker Hagemann, Bereichsleiter Controlling bei Leica Camera AG, das Business-Intelligence-Projekt „OSCAR“. Je nach Aspekt des Konzepts wird „OSCAR“ in mehreren Bedeutungen verwendet. So steht es im Bereich Dateizugriff für Online System for Controlling Analysis and Reporting oder in der Organisation für One Segment Controller, All Reports.weiter