„Charts of Doom“ in „Welt“ und „Journal“

Das hat mich sehr nachdenklich gemacht: Weder in der „Welt“ noch im „Journal“ ist man vor Diagrammen sicher, die wegen falscher Skalierung furchteinflößende Parallelen ziehen, wo keine sind, und damit grundlos auf die Finanzmärkte einwirken.

Die Diskussionen darum zeigen, dass selbst einfache Diagrammregeln weder Allgemeinwissen noch ein Standard sind, auf den man sich als Leser verlassen könnte. Im Business Intelligence ist das immerhin anders: Dort können wir das nötige Wissen in Software einbauen. Wir haben es getan.