Über Piktogramme

Mit meinem Buch über Diagramme kam ich über den Sommer und Herbst gut voran. Struktur, Inhalt, Text stehen. Jetzt geht es mit Fabian Kragenings, einem Gestaltungsprofi vom Studio F. A. Porsche, an die grafische Didaktik. In seiner humorvollen Reflektion entstehen immer wieder neue Perspektiven. Aus strengen Regeln und harscher Kritik wird Leichtigkeit, wo man sie zunächst nicht vermutet hatte.

piktogramme
Größerer Hund ist mehr Hund, aber nicht mehr Hunde

Selten zum Wohle sind Symbole“, so hat es unsere Visualisierungsexpertin Bella einmal in ihrem Blog formuliert.… weiter

Symptogramme

Weniges zeigt Wirkung so schön auf wie ein gutes Diagramm. Wirkung, wohlgemerkt – nicht Ursache. Wieder einmal hirnen wir über Möglichkeiten und Grenzen unseres Lieblingssujets, indem wir sein Gegenteil beleuchten: einen guten Text.

Immer noch hält uns die Finanzkrise in Atem, denn weltweit wird trefflich darüber gestritten, was wir daraus lernen sollen und wie und ob wir die nächste Krise abwenden können.… weiter

Wer kurz hört, der schwer sieht

Wenn das Geschäft brummt, ist das buchstäblich so. Wir hören Telefone klingeln, das Geräusch eiliger Schritte und den Hall vieler Gespräche. Wir hören Umsätze, bevor wir sie sehen. Es wird Zeit, in der Datenanalyse dem Gehör mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Das Hören ist ein Sinn mit elementarer Kraft.* Wir können die Augen schließen, aber nicht die Ohren. Man kann sehen, ohne wahrzunehmen.… weiter

Zu Deinem Bild sag 1.000 Worte

Dass Bilder mehr als 1.000 Worte sagen, belegt vor allem die manipulative Kraft des Bildes. Für Diagramme heißt das nichts. Im Gegenteil: Wir spendieren besser ein paar Worte, damit wir überhaupt verstanden werden.

Napoleons Russlandfeldzug war eine Katastrophe: Mit 422.000 Mann war er im Juni 1812 gestartet, mit weniger als 10.000 Soldaten kam er am 07.10.1813 zurück. Zwei Wochen nach Beginn der Kampagne hatte die Armee bereits 135.000 Soldaten verloren – ohne dass es bis dahin zu größeren Kampfhandlungen gekommen wäre.… weiter