Benzin im Blut, aber kein Stroh im Kopf

Good News in den Zeiten von Fake News für das Business Intelligence, die Sportfahrer und uns alle. Warum mich ein Leserbrief in der SportAuto und eine Initiative von Cordt Schnibben optimistisch stimmen, was die Informationsqualität in Unternehmen betrifft.

Was können wir im Business Intelligence von Zeitungen übers Informieren lernen? Mich beschäftigt das oft so: Information braucht Wahrheit – die aber kann wenig spannend oder nicht besonders angenehm sein.… weiter

Lieber Faust als Auge

Viele Diagramme täuschen das Auge und manipulieren unsere Intuition. Parallele Verläufe sind keine oder Scheren sind eigentlich Parallelen. Das ist tückisch. Abhilfe schafft unser Lügendiagramm­detektor mit Hilfe einer Faustformel.

Amerika und China sind in Streit über das Handelsdefizit der USA gegenüber den Chinesen. Das Auge versteht sofort, warum: Die Schere zwischen Einfuhr und Ausfuhr öffnet sich gewaltig und das seit dem Jahr 2000.… weiter

Daten richtig darstellen: Deutungspriorität

Daten richtig darzustellen, ist eine verzwickte Sache. Warum das so ist und uns deswegen der Stoff für diesen Blog auch mit diesem 100. Beitrag niemals ausgehen wird. Ein neuer Begriff und zwei Regeln, die jeder braucht, der sich in der nächsten Präsentation von Geschäftszahlen nicht blamieren will.

Sehen wir uns das Beispiel aus dem Economist an. Ohne lange zu überlegen nehmen wir intuitiv an, dass uns die Grafik unter anderem zeigen will, dass sich der Wert von 2005 auf 2006 fast verdoppelt hat.… weiter

Müssen Manager den tollwütigen Logarithmus-Tiger reiten? (2)

Eine Grafik aus der Welt am Sonntag verzerrte um mehr als das Siebenfache. Im ersten Teil haben wir Bellas Proportionalitätsgesetz repetiert, mit dem Lügenfaktor nachgemessen und versucht, die Welt durch Normierung zu retten. Heute bändigen wir den Tiger.

Jon Peltier hat unsere Bemühungen verfolgt und empfahl, eine logarithmische Achse zu verwenden. Zu Recht: Bei logarithmischer Skalierung vermittelt die Grafik dasselbe wie die Zahlen.… weiter

Müssen Manager den tollwütigen Logarithmus-Tiger reiten? (1)

Logarithmische Skalen gelten manchen als tollwütige Tiger*. Ohne sie ist aber jede zweite Grafik falsch skaliert. Eine kleine Serie zeigt, wie wir den Tiger bändigen und uns in der nächsten PowerPoint-Präsentation entspannt zurücklehnen, wenn über Skalen schwadroniert wird.

Der Beitrag über die Tücken der Zeitreihenanalyse bewegt die Gemüter. Ich hatte festgestellt, dass die meisten Zeitreihenvergleiche sinnlos sind, weil sie nicht zeigen, was sie zeigen sollen.… weiter

Pimp my Excel chart, Bill!

Grafische Elemente sollen das Auge lenken. So die Theorie. Viel öfter aber betrügen sie das Auge, zumindest in der Praxis. Wie man die häufigste Ursache für Blamagen umgeht: Excels Diagrammassistenten meiden.

Wenn grafische Elemente Wertverhältnisse illustrieren sollen, geht das mitunter schief. Die Grundregel ist einfach: Die grafischen Unterschiede müssen proportional zu den Wertunterschieden sein. Ein Blick in beliebige Magazine und Geschäftsberichte zeigt, dass diese Regel oft verletzt wird.… weiter

Lügen mit Statistik

Im Juli 2002 untersuchten wir große deutsche Nachrichtenmagazine auf manipulative Grafiken. Das Thema ist aktuell wie eh und je: Am 17. Oktober 2006 griff der WDR in seiner Reihe „Quarks & Co“ das Thema auf und zeigte, was wir damals fanden. Weitere Beispiele in der Sendung von Ranga Yogeshwar belegten eindrücklich, dass immer noch kein Trick billig genug ist, wenn es darum geht, eine Schlagzeile zu produzieren.… weiter

Zitat-Etikette

Wenn einem die Aufgabe zuteil wird, etwas Kluges über Statistiken im Allgemeinen sagen zu müssen, greift man gerne zu Zitaten großer Leute. Besonders beliebt ist ein recht bekannter Ausspruch Winston Churchills. Dessen bediente sich jüngst wie viele andere auch der Chefredakteur einer großen Wirtschaftszeitung. Er hatte ein im selben Verlag erscheinendes, höchst nützliches Kompendium voller Statisitiken zu den Zahlen der Welt einzuleiten.… weiter