Blau ist das bessere Grün – Interview mit Nicolas Bissantz in der ramp #42

ramp ist ein mehrfach ausgezeichnetes Avantgarde-Automagazin, das sich in der Ausgabe 42 der Farbe Blau aus unterschiedlichen Perspektiven widmet. Weil Datenanalyse-Pionier Dr. Nicolas Bissantz seit Langem für mehr Blau im Informationsdesign kämpft, hat ihn der Chefredakteur Michael Köckritz interviewt.… weiter

Sind Sie ein Controlling-Superstar?

Beherrschen Sie den Umgang mit der Farbskala in Berichten? Testen Sie Ihr Wissen über Farben und darüber, wie man Zahlen richtig vermittelt. 

Ihr Aufsichtsrat will einen Bericht über die Haltung in Europa zum Freihandelsabkommen TTIP. Sie haben Daten zu den Anteilen der Befürworter in den einzelnen Ländern in einer Europakarte dargestellt. Zu welcher Farbskala greifen Sie jetzt?

a) Ich greife zu Ampelfarben und nehme Rot für die Länder mit den meisten Gegnern, Gelb für mittlere Werte und Grün für die meisten Befürworter.… weiter

Apropos Farben: Zwei reichen – Rot und Blau

Bunt erfreut. Dennoch berichten Kaufleute am besten mit zwei Farben und mit Blau statt Grün. Sehen und Denken beanspruchen die gleichen knappen Ressourcen. Farben tragen per se keine Bedeutung und müssen gelernt werden. Rot und Grün kommen sich in die Quere, Rot und Blau nicht. Das Ergebnis ist nicht trist, sondern eine Vereinfachung – und überfällig.

Sehen ist Denken
Zahlen zu interpretieren, verlangt die knappe bewusste Aufmerksamkeit.… weiter

Farben machen froh, weniger tun es ebenso

Farben machen die Welt bunt und fröhlich, sie erfreuen das Auge und unser Gemüt, sie stützen die Erinnerung und erhöhen die Aufmerksamkeit. Das Gehirn nimmt sie getrennt von Form und Bewegung wahr, ultraschnell und parallel. Warum im Controlling weniger Farbe trotzdem mehr ist – Teil III unserer Serie zum Neurocontrolling.

Den letzten verregneten Sonntag verbrachte ich im Museum Wiesbaden. Seit Mai 2013 werden die naturhistorischen Sammlungen dort unter dem Titel „Ästhetik der Natur“ mit neuem Konzept präsentiert.… weiter