Erkenntnisschönheit der Vorstandsvergütung

Vorstandsgehälter werden heiß diskutiert. Zahlen dazu mal in die eine, mal in die andere Richtung zurechtgelegt. Gutes Informationsdesign würde die Diskussion objektivieren. Die New York Times zeigt wie. weiterlesen…

Galilei, der erste Infografiker (Kunst und Datenanalyse II)

Wo uns heute hochauflösende Fotografie zur Verfügung steht, hatte Galileo Galilei nur Stift und Papier zur Verfügung. Seine Mondbeobachtungen sind mit der Präzision des Wissenschaftlers und dem handwerklichen Können eines Michelangelo angefertigt. Die Zeichnungen sind das Datenmaterial für seine Analyse. In Infografiken erster Güte gilt das handwerkliche Können der passenden Wiedergabe, niemals dem Ornat. weiterlesen…

Interview mit Prof. Dr. Rolf Hichert

Professor Dr. Rolf Hichert ist vehementer Verfechter guter Informationsvisualisierung im deutschsprachigen Raum und seit Jahren missionarisch auf Controllertagungen und Seminaren höchst erfolgreich tätig. Im Interview mit mir erläutert er, dass quer durch alle Branchen und Unternehmensgrößen schlechtes Berichtsdesign dominiert, und zeigt die Kardinalfehler schlechten Berichtsdesigns auf. Dabei scheut er auch nicht vor harscher Kritik an mächtigen Branchen, wie z. B. den Beratern, zurück. weiterlesen…

Die acht Gebote guter Visualisierung

Gegen diese Prinzipien von Edward Tufte sollten Sie nur verstoßen, wenn Sie einen sehr guten Grund dafür haben. Diese Prinzipien sind universell. Sie gelten für die erste vor 6000 Jahren in Stein gemeißelte Landkarte ebenso wie sie für Webseiten gelten müssen. Manchmal ist das Beste, was Informationsdesign leisten kann, gute Inhalte nicht zu zerstören. weiterlesen…

Gutes Berichtswesen ist langweilig

„Good management is boring“, sagte Peter Drucker einmal, „If you want excitement, don’t go to a good management information system.“ Darauf müssen wir uns besinnen, wenn wir das Management nicht unterhalten, sondern informieren wollen. weiterlesen…

Entdeckung der Langsamkeit in der Informationskultur

Sten Nadolnys berühmtes Buch lehrt uns, dass Schnelligkeit nicht zum Ziel führt, wenn sie mit Oberflächlichkeit einhergeht, und Langsamkeit die Grundlage von genauem Hinsehen und Gründlichkeit ist. Grafiken in der Größe eines Wortes schaffen ebendiese Gründlichkeit und sind der Meilenstein, der unseren Umgang mit Zahlen und Daten verändern wird. weiterlesen…

Business Intelligence 2.0

Der selbst gewählte Anspruch des Business Intelligence war zu hoch, die Enttäuschungen folgten auf dem Fuß. Das neue Business Intelligence ist bescheidener, ernsthaft, sachlich und voller alter Ideen, die endlich verstanden werden. weiterlesen…